Ihr Ferienhaus steht seit dem Jahre 1838 in Süderende auf Föhr. Es ist mit Reet gedeckt und hat eine Wohnfläche von ca. 110m². Ursprünglich wurde es im 19. Jahrhundert als Schulhaus gebaut und genutzt. Im 20. Jahrhundert war es ein bäuerliches Wohnhaus. Das Haus wurde kernsaniert und modernisiert. Die Strukturen sind jedoch erhalten geblieben, was den Charme aus vergangenen Zeiten durchscheinen lässt.

 

Die Küche ist modern ausgestattet, geräumig und hell. Neben einem großen Kühlschrank mit Gefrierfach, Spülmaschine, Mikrowelle, Backofen, Herd, Besteck und Geschirr steht Ihnen in einem kleinen separaten Raum eine Waschmaschine zur Verfügung. In der Küche steht ein Esstisch für 6 Personen. 

 

Das Wohnzimmer ist groß und durch die hohen Decken sehr gemütlich. Satellitenfernsehen können Sie auf dem großen Flachbildschirm genießen. Historische Möbel geben dem Wohnzimmer echtes "Friesen-Flair".

 

Die Schlafzimmer: Im Erdgeschoss befindet sich ein großes Schlafzimmer mit Doppelbett. Im Obergeschoss befinden sich zwei weitere Schlafzimmmer; eines mit Doppelbett, eines mit Hochbett für Kinder. Insgesamt gibt es also 3 Schlafzimmer für maximal 4 Erwachsene und 2 Kinder.

 

Die Bäder: Im Erdgeschoss befindet sich ein Bad mit Dusche, separater Badewanne, WC, Waschbecken und Fenster. Im Obergeschoss finden Sie ein weiteres Bad mit WC, Dusche und Waschbecken.

 

Terrasse und Garten: Durch die Küche gelangen Sie auf die windgeschützte Terrasse und in den Garten. Dort sind im Sommer Gartenmöbel, ein Strandkorb und ein Sonnenschirm aufgestellt. Sie finden genug Platz zum Grillen.

  

WLAN Internetzugang ist im Preis enthalten.

Das Ferienhaus "Nei Hüs"

Die Küche im Erdgeschoss

Wohnzimmer im Obergeschoss

Schlafzimmer im Erdgeschoss


Im Buch "Von der Seefahrt zur Landwirtschaft - Ein Beitrag zur Geschichte der Insel Föhr" von Brar C. Roeloffs (1984) wird die Geschichte des "Nei Hüs" detailliert beschrieben.